All das erklärt uns heute Markus Tippelt, Geschäftsführer des Plytje, bei einem kleinen Technikrundgang.

Mit Chlor ist ja nicht zu spaßen, warum wird es dann im Schwimmbad eingesetzt?

Es ist absolut richtig, dass Chlor eine gefährliche und aggressive Chemikalie ist. Es zählt zu den reaktivsten Elementen und reagiert quasi mit allen anderen Elementen. Chlor gibt es so nicht in der Natur – es wird aus Elektrolyse gewonnen, ein Verfahren, bei dem mit Natriumchlorid und Wasser Chlorgas gewonnen wird. Chlor wurde nicht umsonst im Ersten Weltkrieg als chemische Waffe eingesetzt und verschafft bis Heute noch immer Angst mit „Was, du wohnst neben einem Schwimmbad? Ist das nicht gefährlich?

Im Schwimmbad ist jedoch Chlor sehr gut geeignet, da es ein sehr gutes Desinfektionsmittel ist. Es tötet, deaktiviert oder schränkt Krankheitserreger, Bakterien, Vieren und Pilze ein. Zellwände werden angegriffen, Chlor dringt ein und schädigt die Moleküle – schlussendlich werden sie getötet. Es klingt als wären wir in einem neuen Star Wars Film mit Laserwaffen. Futuristisch, aber es ist Chemie. Chlor kommt jedoch sehr gut mit mehrzelligen Organismen aus, die sich im Schwerpunkt auf und in unserem Körper befinden. Deshalb können wir in Chlorwasser schwimmen und werden nicht geschädigt.

Wie wird Chlor im Schwimmbad eingesetzt?

Chlor wird in Form von Chlorgas direkt über Düsen, über das sogenannte Injektorverfahren mit frischem Wasser gelöst. Das Chlorgas selbst steht hierfür in extra geschützten, gasdichten und brandgeschützten Räumen. Diese sind sogar ausgestattet mit extra Sprinkler – Neutralisationsanlagen, die bei Austritt von Chlorgas das Gas binden und somit keine Gefahr für Menschen oder Lebewesen außerhalb des Raumes entstehen. Der Zugang zu Chlorgasanlagen sind nur speziell ausgebildeten Fachkräften gestattet, von denen wir eine Reihe angestellt haben. 

Und warum muss ich nun vor dem Schwimmen duschen?

Der klassische Schwimmbadgeruch sowie rote Augen entstehen nur durch ein Nebenprodukt, dass mit unterschiedlichsten Molekülen im Schwimmbad reagiert. Schwerpunkt hierfür ist die Einfuhr über die Haut oder über den Körper. Eiweiße auf unserer Haut, Sonnencreme, Harnstoffe in Urin, Schweiß… Es gibt eine Vielzahl an Stoffen und diese können zu 98% von unserer Haut gelöst werden, wenn vorab geduscht wird. 

Das bedeutet, dass der typische Schwimmbadgeruch durch ungeduschte Gäste kommt?

Ja und durch Babys, aber hierfür haben wir Schwimmwindeln, welche auch zwingend getragen werden müssen. Unsere hochmoderne Filtrationsanlage kann mit vielem zurechtkommen, jedoch muss auch jeder mit seiner eigenen Körperhygiene einen Anteil tun. 

Das Ganze klingt ja sehr kostenintensiv…!

Das stimmt. Ein Schwimmbad gehört immer zu einem hochenergiezehrenden Freizeitbetrieb. Dies war auch Grundlage eines Neubaus gewesen. Ressourcen, wie wir alle wissen, sind endlich. Wir müssen Umwelt und Natur schonen. Schon in den ersten Planungszyklen wurde auf der Grundlage von energetischen und ökologischen Ideen und Konzepten gearbeitet. Wir wurden und werden derzeit von der Jade Hochschule wissenschaftlich begleitet, stellen unsere Energie mit CO² neutralem Gas in unserem eigenen hocheffizienten Blockheizkraftwerk selbst her und haben mit einem ausgereiften Wassermanagementsystems Zugriff auf alle Abnehmer wie Duschen, WC, Wasserhähne etc. im Bad. Wir sind auch im Netzwerk greentech Ostfriesland und wurden erst vor Kurzem mit dem Ökoprofit Zertifikat ausgezeichnet, welches wir in der ersten Runde quasi mitgegründet haben. Die Auszeichnung beinhaltet ein erfolgreich durchgeführtes Energieaudit nach DIN 16247/1. Wir konnten durch den Schwimmbadneubau eine Ersparnis  – und da muss man sich kurz festhalten – von 300.000k kWh und 437886 kg CO² pro Jahr einsparen. Das sind knapp 100.000 € im Jahr. Das bezwingen wir durch die moderne Gebäudehülle, des Einsatz von LED Beleuchtung, einer Wärmerückgewinnung in der Lüftungsanlage sowie dem bereits angesprochenen BHKW (Blockheizkraftwerk).

Ganz schön kompliziert so ein Schwimmbad! Haben Sie technisch gesehen noch Pläne für das Schwimmbad?

Derzeit sind wir in enger Kooperation mit der Jade Hochschule um das Energiekonzept wissenschaftlich wie praktisch dauerhaft zu implementieren. Zusätzlich sind wir gerade auf der Suche nach Möglichkeiten, um der Umwelt noch mehr zurückzugeben. Vielleicht durch eine eigene Solaranlage um die Stadt Leer noch grüner zu machen ?! 

 

Gefördert von:

WaterGames diesen Samstag - sichere dir jetzt deine Tickets!
(kein Badebetrieb vor 14 Uhr!)

X